STICK

Seine ersten Versuche mit Sprayfarbe stammen aus dem Jahr 1993, aber erst 1995 begann er mit dem Malen der Buchstaben STICK. In dieser Zeit wurde er wirklich aktiv und nahm seine Leidenschaft ernst.

In seinem Kunstwerken erkundet Stick die vielen visuellen Möglichkeiten rund um seinen Namen. Seine Arbeit ist voller Codes und Stilelemente, die für die unerfahrenen Augen nicht immer offensichtlich sind. Von 1998 bis 2003 lebte er in Brüssel und studierte Bildende Kunst. In dieser Zeit begann er zu malen, blieb aber immer in der Graffiti-Welt verwurzelt, dem Erbe des New York der 60er und 70er Jahre.

Nach seinem Studium entschloss er sich, ins Großherzogtum Luxemburg zurückzukehren. Seine jüngsten Arbeiten zielen darauf ab, die Regeln der städtischen Kultur aufzudecken. Er arbeitet nun in seinem Studio und auf der Straße. Seine Werke - sei es auf Leinwand, Holz oder anderen Untergründen - ist nun detaillierter und die Beschriftung steht nicht mehr dominant im Vordergrund. Dennoch verwendet er Graffiti als Hauptsprache und spielt mit Formen und Linien.

Jede Ebene steckt voller Emotionen und ist Teil der Sprache, mit der Stick mit der Öffentlichkeit kommuniziert.
Image